Keeba aus K210

Deutsch

Hey Keeba. Danke, das du bei einem Interview mit mir bereit bist. Bitte erzähl doch den Leuten etwas über dich.

Ich bin Keeba, Deutsch und spiele in K210. Momentan C42 und würde sagen durchschnittliche Statistiken :o)


Auf welchem Betriebssystem und mit welcher Version spielst du Guns of Glory?
iOS & Iphone11 auf dem Handy und Win10 & NOX Player auf PC.


Guns of Glory ist durch den hohen Pay2Win Faktor natürlich von den Appstore Anbietern sehr beliebt und wird natürlich gut in Szene gesetzt. Wie hast du von dem Spiel erfahren?
Durch Werbung im Apple Store. Leider ist zu erwähnen, das die Werbung nicht dem entsprach, was ich dann im Spiel gesehen habe.


Grafisch und technisch macht das Spiel sicherlich einen guten Eindruck. Was war für dich der Grund, Guns of Glory aktiv zu spielen?
Ein langweiliger Abend in einem Hotelzimmer auf einer Geschäftsreise in der Tschechei :o)


Hast du dir die Funktionen und das Wissen selbst beigebracht oder haben deine Allianz oder Youtube dir dabei etwas geholfen?
Ich hatte viele Leute die mir geholfen haben das Spiel zu verstehen, dann natürlich auch vieles selbst ausprobiert. YouTube kam erst viel später für mich. Insgesamt also ein Mix aus allem.


In Bezug auf extremes Pay2Win, bereust du deine Entscheidung, das Spiel zu spielen?
Es ist manchmal schon ernüchternd zu sehen wie schnell das Studio gekaufte Artikel abwertet, dann sag ich mir immer das war das letzte mal. Bis heute hat das aber nicht wirklich geklappt… :o)


Wie stehst du dazu, dass sich die Spieler Vorteile mit Geld erkaufen können, während die meisten Spieler dies mit Geduld und Aktivität ebenfalls erreichen können?
Das ist die Basis eines ‚pay-to-win‘ Spiels, dessen sollte sich jeder bewusst sein wenn er sich dafür entscheidet Guns of Glory zu spielen und Geld zu investieren. Was leider sehr schade ist, ist das die Balance zwischen ‚Payer‘ und ‚Non-Payer‘ mittlerweile durch die monatlichen Updates viel zu groß geworden ist und GoG hier die Schere immer weiter auseinandergehen lässt. Aber ohne ‚Payer‘ gäbe es auch keine Server und kein Spiel….


In Guns of Glory geht es bei den ganz großen Spielern immer darum, wer das meiste Geld ausgibt. Hast du schon mal Geld im Spiel „investiert“? Ja oder nein -> Warum?
Ja, zu viel :o) Es war einfach meine Entscheidung das Spiel zu spielen und wettbewerbsfähig zu sein, dazu kamen am Anfang noch die üblichen Querelen und Krieg mit anderen Allianzen wie in jedem neuen Königreich. Nur zu sammeln oder Events als ‚Filler‘ zu spielen war mir einfach zu langweilig.


Wenn man dir 50 EUR für das Spiel zur Verfügung stellen würde, was würdest du damit machen?
Hahaha, mit 50EUR kommt man nicht wirklich weit. Heute würde ich die wahrscheinlich in Trainingsbeschleuniger umsetzten um die 400m Stärkeverlust aus dem KvK zurückzutrainieren :o)


Wie lange spielst du nun schon Guns of Glory und in welchem Königreich hast du angefangen? Ist dies dein einziges Königreich?
Ich spiele GoG seit April 2018 und habe immer noch das gleiche Schloss im Königreich 210 wie zu Beginn. Es ist mein einziges Königreich und wird auch mein einziges bleiben wenn es keine Möglichkeit zur Migration im Spiel gibt.


Viele Spielen das Spiel nicht nur wegen dem Spiel selbst. Hast auch du im Spiel auch neue Bekanntschaften zu anderen Spielern gemacht? Sie gegebenenfalls sogar schon im echten Leben getroffen?
Ja klar, ich habe tolle Leute aus vielen verschiedenen Ländern kennengelernt, das ist einer der Hauptgründe warum ich heute immer noch spiele. Und ja auch zum zweiten Teil der Frage, ein Mitglied meiner Allianz hab ich auch schon im RL getroffen und wir hatten einen entspannten Nachmittag in Frankfurt in einem Cafe. Mit dem Rest kommunizieren wir oft auch in Voicechats über unseren Allianzeigenen Discord Server.


Wie ist das Klima in eurem Königreich? Seid ihr eher friedlich oder kampflustig untereinander? Gibt es einen sogenannten NAP oder muss man sich vor Überfällen fürchten?
Mittlerweile sind wir im Königreich eher friedlich geworden, aber das kam auch erst mit der Zeit. Auch wir hatten zu Beginn die üblichen Dramas und Kriege. Viele haben in dieser Zeit auch aufgehört. Die meisten auf meinem Server spielen nun aber schon fast 3 Jahre zusammen, da lernt man sich gegenseitig kennen und schätzen auch wenn es nicht die gleiche Allianz ist. Wir versuchen aber trotzdem noch den Spaß im Spiel zu halten, deshalb haben wir jeden Mittwoch vor dem KVK einen No-NAP. Das ist aber gesplittet, es kämpfen nur C1-C35 gegen C1-C35 so das die maximale Truppenstufe T10 sind und C35+ gegen C35+. Wobei eigentlich kaum jemand mit einem Schloss C35+ kämpft, daher haben wir Spaß mit unseren Farmen. Das ging sogar schon soweit das wir uns Allianzintern bekämpft haben indem beide die Tags gedroppt haben um sich zu bekämpfen :o)


Was machst du zum Spaß im Spiel, wenn es gerade kein Event gibt?
Wir chatten viel und die täglichen Aufgaben sind ja mittlerweile auch fast schon zu einem Vollzeit Job geworden :o)


Hast du schon Erfahrungen im Spiel mit Beleidigungen und Mobbing gemacht? Wie stehst du dazu?
Ja klar. Ich denke das ist leider an der Tagesordnung in vielen Königreichen und die Entwickler tun verdammt wenig dagegen. Ich kann es noch verstehen wenn jemand mal sauer ist weil er genullt wurde, aber sobald das dann auf die persönliche Schiene gebracht wird hört mein Verständnis dafür absolut auf. Aber das ist für mich ein Spiegelbild unserer heutigen Gesellschaft. In der ‚scheinbaren‘ Anonymität des Internets vergessen viele das auf der anderen Seite auch reale Menschen sitzen mit Gefühlen und jeder irgendwo im Spiel Entspannung sucht.


Viele Updates haben dem Spiel seit deinem Start neue Inhalte gebracht. Immer wieder neue Ausrüstungen und Änderungen von Gameplay Inhalten wie die Wächter oder das Luftschiff. Wie hast du im Laufe der Zeit die Entwicklung des Spiels beobachten können? Was denkst du darüber nach, wenn du das Spiel mit „früher“ vergleichst?
Das Spiel hat sich massiv verändert, es ist nicht mehr das gleiche was ich vor 3 Jahren begonnen habe zu spielen. Meiner persönlichen Meinung ist das Spiel durch die ganzen Updates eines Großteils seiner Strategie beraubt worden. Heute gibt es keine ‚Mixed Marches‘ mehr wie früher, als man viel an einer guten Marschkomposition tüfteln und damit gute Ergebnisse erzielen konnte. Der größte Wendepunkt war jedoch das Wächterupdate vor ca. einem Jahr, damit ging meiner persönlichen Meinung nach die ganze Spielbalance verloren. Auf einmal konnte man mit einem reinen T12 Distanz Marsch und mit den richtigen Wächtern (Arabah & Lucien) ein komplettes Schloss nullen, das sogenannte ’Meatshield‘ das sich viele aufgebaut hatten war irrelevant. GoG kam dann mit neuen Mauerwächtern die aber rein und fein gar nichts gebracht haben außer mehr Geld in deren Kassen. Danach wurden die Distanzwächter wieder massiv eingeschränkt und das ganze hat sich in den Kavallerie Bereich verlagert, natürlich erst nachdem all Spieler Ihren Fokus auf Distanz (Truppen, Wächter, Statistiken) gelegt hatten. Ein weiterer Fix war dann das Garnisonsluftschiff das jedes Schloss ab VIP6 im Standard bekam, damit war auch die Strategie weg jemanden anzugreifen der vergessen hatte die Wunder auszurüsten oder zu wechseln, z.B. wenn eine Mega Rally gestartet wurde. Somit ist das Spiel im PVP Modus strategietechnisch viel einfacher geworden, im Gegenzug wurde aber die Zeit die man braucht um seine ‚Dailies‘ zu machen immer mehr (Wächterwaffen verbessern, Piratenschiff, Edelsteinjagd, Katakomben, Blutmine etc.). Das hat bei uns vielen die Lust am Spielen genommen und wir haben innerhalb von ein paar Monaten sechs unserer Top10 Schlösser verloren weil die Leute einfach keine Lust mehr hatten. Grundsätzlich ist die Update Geschwindigkeit meiner Meinung nach zu hoch und die Belohnungen in den Events stehen in keinem Vergleich mehr zu dem was eingesetzt werden muss um sie zu erreichen. Als Beispiel UAC, bei uns haben die Leute aufgehört zu spielen weil wenn es 6-7 Std dauert einen T12 Marsch zu heilen in einem 24 Stunden Event, da stimmt dann einfach die Relation nicht mehr. Und so gibt es noch viele Punkte die ich hier aufführen könnte, aber das würde wahrscheinlich den Rahmen sprengen.


Viele Spieler bangen jedes Mal davor, einen Topspieler als Gegner im KvK zu bekommen. Aber K52 hat gezeigt, dass auch der stärkste Spieler gegen ein gutes Team einstecken muss. Wie sieht es mir dir aus?
Ich genieße ab und zu mal einen guten Kampf im KVK, aber wir sind z.B. nicht in der Lage dies alle zwei Wochen zu machen. Es ist immer ein schmaler Grat und man darf nicht vergessen das es den ‚Non-Payern‘ möglich bleiben muss die Verluste zurückzutrainieren. Also eine gewisse Balance ist schon vonnöten. K52 spielt in einer anderen Liga, mit vier oder fünf gemaxten Accounts wird’s für 99% aller Königreiche unmöglich sein da entgegenzuhalten. Aber KVK ist wie Schach, nur mit guter Strategie kann man zwar nicht gegen max. Statistiken gewinnen, aber man kann auch diesen Spielern viel Schaden zufügen wenn man z.B. die Türme hält. Es ist nicht immer das gewinnen, meiner Meinung nach schweißt ein harter Kampf ein Königreich noch mehr zusammen, auch im Falle einer Niederlage. Wie im richtigen Leben halt, manchmal gewinnt man und manchmal halt einfach nicht. Dann gilt es aber auch dem der gewinnt den verdienten Respekt dafür zu zollen!


Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du im Spiel ändern wollen?
Wenn ich einen hätte, dann wäre das das Wächterupdate und alle damit zusammenhängenden ‚Fixes‘ zu revidieren.


Wie wichtig sind Upgrades gleich zu Beginn, wenn neue Ausrüstungen ins Spiel kommen?

Ich denke das ist schon wichtig, da die Basis Statistiken neuer Artikel immer höher sind als die legendären älteren. Jedoch ist es teilweise einiges günstiger die ‚scrolls‘ erst in der zweiten Woche zu kaufen, da es dort zusätzliche/mehr in verschiedenen Top Up Events gibt.


Wartest Du damit oder wird gleich an den Truppenstats gebastelt?

Ich mach im Regelfall die Basis und upgrade dann erst im 50% Event


OK. Letzte Frage. Wer ist deiner Meinung nach der heftigste Spieler in Guns of Glory? :)
Mmmh, da müsstest Du ‚heftig‘ genau definieren. Kann ich so nicht beantworten weil ich nicht weiß ob Du Dich auf das ‚investieren‘, Statistiken oder Gameplay beziehst. Aber sicher ist das es keinen ‚Überspieler‘ in GoG gibt, im Gegenteil, es gibt viele gute und jeder ist auf seine eigene Art etwas besonders.


Danke für das Interview


ENGLISH

Hey Keeba. Thank you for being ready for an interview with me. Please tell people something about yourself.

I'm Keeba, German and I play in K210. At the moment C42 and would say average stats :o)


On which OS and with which version do you play Guns of Glory?
iOS & Iphone11 on the mobile and Win10 & NOX Player on PC.


Guns of Glory is of course very popular with the app store providers due to the high Pay2Win factor and is of course well presented. How did you find out about the game?
Through advertising in the Apple Store. Unfortunately, it should be mentioned that the advertising did not match what I then saw in the game.


Graphically and technically, the game certainly makes a good impression. What was the reason for you to actively play Guns of Glory?
A boring evening in a hotel room on a business trip in the Czech Republic :o)


Did you teach yourself the functions and the knowledge or did your Allianz or Youtube help you a bit?
I had a lot of people who helped me understand the game, and of course I tried out a lot myself. YouTube didn't come to me until much later. So all in all a mix of everything.


Regarding extreme Pay2Win, you regret your decision to play the game?
It is sometimes sobering to see how quickly the studio devalues purchased items, then I always tell myself that was the last time. But that hasn't really worked out until today… :o)


How do you feel about the fact that players can buy advantages with money, while most players can also do so with patience and activity?
This is the basis of a 'pay-to-win' game that everyone should be aware of if they decide to play Guns of Glory and invest money. Unfortunately, it's a shame that the balance between 'payer' and 'non-payer' has meanwhile become much too big due to the monthly updates and GoG is widening the gap here. But without 'payer' there would be no servers and no game….


Guns of Glory is always about who is spending the most money for the really big players. Have you ever "invested" money in the game? Yes or no -> why?
Yeah too much :o) It was just my decision to play the game and be competitive, plus the usual quarrels and wars with other alliances like in any new kingdom. Just gathering or playing events as a 'filler' was just too boring for me.


If you were given 50 EUR to play the game, what would you do with it?
Hahaha, with 50 EUR you don't get very far. Today I would probably use the money in training speedups to train back the 400m loss of strength from the KvK :o)


How long have you been playing Guns of Glory and which kingdom did you start in? Is this your only kingdom?
I've been playing GoG since April 2018 and still have the same castle in Kingdom 210 as I did when I started. It is my only kingdom and will be my only one if there is no migration option in the game.


A lot of people don't just play the game because of the game itself. Did you make new friends with other players in the game? You may even have met you in real life??
Sure, I've met great people from many different countries, that's one of the main reasons why I still play today. And also yes to the second part of the question, I met a member of my alliance in RL and we had a relaxed afternoon in Frankfurt in a cafe. We often communicate with the rest of them in voice chats via our alliance's Discord server.


What is the climate like in your kingdom? Are you more peaceful or combative with one another? Is there a NAP or do you have to fear attacks?
We have become more peaceful in our Kingdom now, but that only happened over time. We too had the usual dramas and wars at the beginning. Many also stopped during this time. Most of the people on my server have been playing together for almost 3 years, therefore you get to know and appreciate each other even if it's not the same alliance. But we still try to keep the fun in the game, which is why we have a No-NAP every Wednesday before KVK. But that is split, only C1-C35 fight against C1-C35 so that the maximum troop level is T10 and C35 + against C35 +. Although hardly anyone fights with a C35 +, so we just have fun with our farms. It even went that far that we fought each other as alliance members both dropped tags to fight each other :o)


What do you do for fun in the game when there is no event going on?
We chat a lot and the daily tasks have meanwhile become almost a full-time job :o)


Have you already had insults and bullying in the game? What's your opinion?
Yeah I think that's unfortunately the order of the day in many kingdoms and the developers are doing very little about it. I can still understand when someone is furious and angry because they have been zeroed, but as soon as that is piut on a personal track, my understanding of it absolutely stops. But for me that is a reflection of our society today. In the 'apparent' anonymity of the Internet, many forget that on the other end there are real people with feelings and everyone is looking for some relaxation in the game.


Many updates have brought new content to the game since it was launched. Always new equipment and changes to gameplay content such as the guards or the airship. How did you watch the game develop over time? What do you think about it when you compare the game to "before"?
The game has changed a lot, it's not the same as I started playing 3 years ago. In my personal opinion, all the updates have stripped the game off much of its strategy. Today there are no more 'mixed marches' like in the past, when you were able to tinker with a good march composition and achieve good results with it. The biggest turning point, however, was the Guard update about a year ago, which, in my personal opinion, messed up the whole game balance. Suddenly you could zero a complete castle with a pure T12 distance march and with the correct guards (Arabah & Lucien), the so-called ’Meatshield’ that many had built was irrelevant all of a sudden. GoG then came with new wall guards who brought nothing but more money into their pockets. After that, the distance guards were massively restricted again and the whole thing shifted to the cavalry area, of course only after all players had put their focus on distance (troops, guards, statistics). Another fix was the garrison airship that every castle from VIP6 got as standard, so the strategy of attacking someone who had forgotten to equip or change the temporary wonder, e.g. when a mega rally was started, was gone. Thus, the game in PVP mode has become much easier in terms of strategy, but in return the time you need to do your 'dailies' has increased (improve guard weapons, pirate boat, gem hunt, catacombs, blood mine, etc.). That took away the desire to play for many of us and we lost six of our top 10 castles within a few months because people simply didn't feel like playing anymore. Basically, the update speed is too high in my opinion and the rewards in the events are no longer good compared to what has to be used to achieve them. As an example UAC, our people have stopped playing because if it takes 6-7 hours to heal a T12 march in a 24 hour event, the relation is simply no longer adequate. And like those above, there are still many points that I could list here, but that would probably go beyond the scope.


Many players worry about getting a top player as an opponent in the KvK every time. But K52 has shown that even the strongest player has to put up with a good team. How do you look?

I enjoy a good fight in KVK every now and then, but we are not able to do this every two weeks. It's always a fine line and you need to remember that the 'non-payers' have to be able to train their losses back. So a certain balance is needed. K52 plays in a different league, with four or five maxed accounts it will be impossible for 99% of all kingdoms to counter this. But KVK is like chess, you can not win against maximum statistics with only a good strategy, but you can also do a lot of damage to these players if you e.g. hold towers. It is not always about winning, in my opinion an uphill battle welds a kingdom even more together, even in the event of defeat. Like in real life, sometimes you win and sometimes you just don't. Then it is also important to pay the deserved respect to whoever wins!


If you had one wish, what would you want to change in the game?
If I had one, it would be the Guards Update and all related 'fixes' to be revised.


How important are upgrades right from the start when new equipment comes into play?

I think that's important because the base statistics of new things are always higher than the legendary older ones. However, it is sometimes a lot cheaper to buy the 'scrolls' in the second week, as there are additional / more in different top-up events.


Do you wait with it or the troop statistics will be tinkered with?

As a rule, I do the basis and then only upgrade in the 50% event.


OK. Last question. Who do you think is the fiercest player in Guns of Glory? :)
Mmmh, you would have to define 'fierce' exactly. I can't answer that because I don't know whether you're referring to 'investing', statistics or gameplay. But it is certain that there is no 'overplayer' in GoG, on the contrary, there are many good ones and everyone is something special in their own way.


Thank you for the interview

Comments 2